DE
  • Nederlands
  • English
  • Deutsch
  • Français

Verschiedene Substrate

Tipps und Tricks
Gepostet am

Ein Substrat ist ein Nährboden für Pflanzen. Substrate werden so zusammengestellt, dass sie zu einem gesunden Pflanzenwachstum beitragen, beispielsweise durch Zusatz wichtiger Nährstoffe und durch Desinfektion gegen Krankheiten und Schädlinge. Es gibt verschiedene Arten von Substraten.

Hydrokultur

Die Hydrokultur ist ein System, bei dem die Pflanzenwurzeln in einem Granulat aus Blähton wachsen. Die Blähtonkörner nehmen Wasser mit Nährstoffen auf und geben es langsam an die Pflanze ab. Dank der groben Struktur des Granulats bleibt das Substrat locker, sodass die Wurzeln immer genügend Sauerstoff aufnehmen können. An einem Wasserstandsanzeiger kann genau abgelesen werden, wann die Pflanze wieder gegossen werden muss.

Hydrokultur

Blumenerde

Blumenerde ist eine Mischung aus verschiedenen natürlichen Grundstoffen. Das Basismaterial ist Torf, der dafür sorgt, dass die Erde genügend Wasser aufnehmen kann. Der Torf wird mit verschiedenen anderen Substanzen vermischt, beispielsweise Baumrinde, Kokos, Kompost, Ton, Düngemittel und Kalk. Blumenerde ist leichter als etwa die schwere, dunkle Gartenerde. Als Hilfsmittel bei der Bewässerung kann ein pH-Messgerät eingesetzt werden, das anzeigt, ob der Wurzelballen noch feucht ist.

Torf hat auch Nachteile. In dem Boden, aus dem der Torf gewonnen wird, sind enorme Mengen von Kohlenstoff gebunden, die in Form von CO2 freigesetzt werden. Das kommt dem Klima auf unserem Planeten nicht zugute!

Darum haben wir eine neue Generation nachhaltiger Blumenerden entwickelt, in der wir keinen Torf verarbeiten. Durch Zusatz von gebrochenem Blähton hat das Substrat dennoch ein ausreichend hohes Wasseraufnahmevermögen. Außerdem enthält das neue Substrat genügend Nährstoffe für ein ganzes Jahr. Damit bietet diese Blumenerde ein perfektes Gleichgewicht zwischen Nachhaltigkeit und Qualität.

Blumenerde

Vulcastrat

Vulcastrat ist ein rein mineralisches Gemisch, unter anderem aus Lava, Bimsstein und Zeolithen. Es hat dieselbe Funktion wie Hydrokultursubstrat: es nimmt Wasser mit Nährstoffen auf und gibt es langsam wieder an die Pflanze ab. Vulcastrat hat den Vorteil, dass es einen sehr stabilen pH-Wert hat, wodurch die Pflanzen die Nährstoffe leicht aufnehmen können. Das Substrat wird häufig in Semikultur eingesetzt, einem Kultursystem für Topfpflanzen. Semikultur ist ebenso pflegeleicht wie Hydrokultur und eignet sich für ein breites Pflanzensortiment.

Vulcastrat

Vulcaponic

Vulcaponic und Vulcastrat sind nahezu identische Substrate. Der einzige Unterschied besteht darin, dass Vulcaponic mehr Zeolithen enthält, wodurch das Substrat eine bessere Wasseraufnahmefähigkeit und ein größeres Luftporenvolumen hat. Dank des hohen kapillaren Aufnahmevermögens kann sich kein Wasser im unteren Teil des Pflanzgefäßes sammeln, wo es für die Wurzeln nicht erreichbar ist. Ebenso wie Hydrokultursubstrat werden auch Vulcaponic und Vulcastrat in Kombination mit einem Wasserstandsanzeiger verwendet.

Vulcaponic

Seramis

Seramis consists of small, porous clay granules with a very high absorbency. The substrate is of a high-quality baked clay from the Westerwald region in Germany. The clay is mixed with water and this mixture is then dried, broken into fragments, sieved and fired. Seramis is often used in semi-hydro culture, such as vulcastrat and vulcaponic.

Seramis
Zurück zur Übersicht